News

19.05.2017, 10:03 Uhr

CDU Marl besichtigt Forsthaus Haidberg

Naturerlebnisse für Kinder und Jugendliche in der Haard

Neben den klassischen Jugendzentren in Marl gibt es das Forsthaus Haidberg, das sich an Kinder und Jugendliche als Jugendgästehaus und Umweltbildungsstätte richtet. Schulklassen, Kindergärten, Vereine und Verbände haben hier die Möglichkeit, das alte Forsthaus in der Haard als Selbstversorgerhaus zu günstigen Preisen zu nutzen.

Als umweltpädagogische Einrichtung kommen hier insbesondere die weitreichenden Naturprojekte in dem anliegenden Gelände zum Tragen. Im Rahmen des Bildungsprogrammes werden vier bis fünf Aktionen in der Woche angeboten. Außerdem haben die Marler Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit in den Schulferien an spannenden dreitätigen Naturprojekten teilzunehmen, die sehr gefragt sind.

Träger des Jugendgästehauses ist seit 2001 der Förderverein „Forsthaus Haidberg e.V.“. Finanziert wird das Haus durch Zuschüsse der Stadt Marl sowie durch die Vermietungen des Hauses. Ein weiterer wichtiger Finanzierungsbestandteil, auf den das Haus angewiesen ist, sind Spenden. Hierdurch lässt sich das Lernen und Kennenlernen der Natur realisieren.

Derzeit beherbergt das Haus mit rund 30 Betten durchschnittlich 8.000 Kinder und Jugendliche im Jahr.

Die 20 ehrenamtlichen Unterstützer, Vereinsmitglieder und Angestellte, sorgen jährlich dafür, dass das Haus und das Gelände weiterhin in einem guten Zustand bleiben, aber auch, dass der Umbau der Anlage realisiert werden konnte. Unter den ehrenamtlichen Unterstützern sind häufig ehemalige Besucher des Hauses.

„Eine Anlage dieses Formats ist insbesondere für Familien mit einem geringeren Budget wichtig. So bekommen auch diese Kinder die Möglichkeit an Urlauben außerhalb des Bekannten teilzunehmen“ so Klaus Mrozek, Sprecher des Kinder- und Jugendhilfe Ausschusses für die CDU.