News

04.07.2017, 14:07 Uhr

Marler CDU beim Richtfest der Metro

Nachdem es in den vergangenen Tagen ein paar Irritationen über die Gästeliste zum Richtfest der Metro gegeben hatte, fand heute der feierliche Akt in den neuen Hallen an der Brassertstraße statt. Die CDU Marl erhielt kurzfristig ‎eine Einladung, die gerne angenommen wurde. Grund für die Nicht-Berücksichtigung von Lokal- und Landespolitikern der Landesregierung im Vorfeld waren "technische Probleme".

Der CDU Vorsitzende Thomas Terhorst (links) und der CDU Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Dargel (rechts) mit dem Geschäftsführer der Metro Logistik Germany Armin Köller (Mitte).

In zwei Interview-Runden mit Vertretern der Metro, dem Grundstückseigentümer Evonik, dem Vermieter der Hallen "Goodman" und der Lokalpolitik wurde der Weg zur Ansiedlung sowie die Anforderungen an heutige Logistik-Flächen beschrieben. Wenn man bedenkt, wie lange es gedauert hatte, bis die ehemalige Westerweiterungsfläche vermarktet werden konnte, ist der Baufortschritt auf den Flächen der ehem. Schlenke-Siedlung "Wahnsinn"!‎ 51 Wochen nach der Verkündung sind Parkplätze, Hallen und Zuwegungen fertig oder gut erkennbar.

In den kommenden Wochen wird es auch Veränderungen auf der A 52 geben. Hier wird Straßen.NRW von der AS Frentrop bis zum Autobahnkreuz Marl-Nord ‎die Fahrbahn und Auf-/Abfahrten ertüchtigen. 

In wenigen Wochen werden sich auch die Mitarbeiter an den alten Standorten entscheiden, ob sie mit nach Marl umziehen oder nicht. Dann werden wir auch wissen, wieviele Arbeitsplätze lokal zu besetzen sind. 

Freuen wir uns auf Beides: Neue Arbeitsplätze und neue Nachbarn!