News

30.07.2017, 21:38 Uhr

Was passiert in Marl-Nord ? - Informations(Rad)fahrt durch Marl-Nord

Die CDU befährt den Marler Norden mit dem Rad und informiert sich über Themen des Ortsteils

Die Sommerferien nutzt die CDU Marl traditionell um sich intensiver mit den Themen der Stadtteile zu befassen. Bei der Aktion vor Ort stehen wöchentlich Begehungen in den Stadtteilen auf der Agenda von Fraktion, Stadtverband und Ortsverbänden. An diesem Mittwoch ging es unter der Leitung vom Fraktionsvorsitzenden Karl-Heinz Dargel durch den Marler Norden.

Aktuelles in Hüls-Nord und der Waldsiedlung wurde entlang einer Fahrradroute gezeigt und diskutiert. Start war das Kolumbarium an der Tannenstrasse. Ein gutes Beispiel für die Nutzung einer Kirche nach der Entweihung. Der Moscheestandort der Kuba Moschee, die Nutzung des ehemaligen OGS-Gebäudes am Merkelheiderweg als Kindertagesstätte des DRK, der Waldpizzaplatz der Gemeinde St.Franziskus und der Marktplatz Hamm waren auf der Radtour Haltepunkte. Letzter Halt war AV 3/7, hier wurde über die Nutzung der Verwaltungsgebäude durch die Stadt Marl, als Ausweichquartier für die Verwaltung, aber auch über die Anfahrproblematik zum zukünftigen ruhr.gate-Industriegebiet diskutiert. Den Teilnehmern an der Rundfahrt konnte Karl-Heinz Dargel zum gemütlichen Abschluss noch den Biergarten an der Barbara-Kirche zeigen. Jeden Mittwoch geht hier im wahrsten Sinne des Wortes die „Post ab“, das Gegenteil von „Nichts los in Marl“, wie Teilnehmer äußerten. Die Rundfahrt bestätigte diese Ansicht. Vieles wird sich in den nächsten Jahren in diesem, aber auch in den anderen Stadteilen Marls verändern.