CDA – Neuer Vorstand wurde gewählt

Am 08. September 2021 fand die Mitgliederversammlung der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (kurz CDA) der Stadt Marl unter Leitung von Ulrich Hempel, Vorsitzender der CDA Kreisverband, sowie Thomas Terhorst, CDU-Stadtverbandsvorsitzender, statt. Hier wurde der neue CDA-Vorstand der Stadt Marl gewählt.

Toffel neuer Vorsitzender

Mitgliederversammlung der Jungen Union

Die Mitglieder der Jungen Union Marl trafen sich in Alt-Marl, um einen neuen Vorstand zu wählen. Neuer Vorsitzender ist Tobias toffel. Der 30-jährige  Straßenwärter gehörte dem Vorstand bereits in der zurückliegenden Wahlperiode als stellvertretender Vorsitzender an. Die Mitgliedergewinnung sowie den Austausch mit benachbarten JU-Stadtverbänden und anderen politischen Jugendorganisationen in Marl, erklärte er zu zentralen Zielen seiner Amtszeit.

CDU-Antrag für ein gemeinsames Stadtleuchten

„Marl soll erleuchten“, meint Ratsmitglied der CDU Manfred Langenkamp. Aus diesem Grund beantragt die CDU einen runden Tisch, an dem alle Ausrichter von Leuchtaktionen in Marl zusammen kommen und eine gemeinsame Leuchtaktion für Marl geplant wird. 

CDU-Antrag für ein gemeinsames StadtBlühen

Über das Jahr verteilt finden verschiedene Blühaktionen statt, die von Vereinen, Parteien oder Unternehmen durchgeführt werden. Ziel dieser Aktionen ist jedes Mal, Marl etwas bunter und umweltfreundlicher zu gestalten und Lebensraum für Bienen zu schaffen. 

Finanzielle Entlastungen für ehrenamtlich Kulturschaffende

In den Haushaltsberatungen des letzten Jahres wurden bereits die Haushaltsmittel für diese Maßnahme durch den Rat bereitgestellt. Jetzt stellte die Verwaltung der Stadt Marl im Kulturausschuss auf Antrag von CDU,FDP und Bündnisgrünen die Regeln für die Gewährung von Zuschüssen bei der Anmietung des Theaters vor. So werden künftig nichtkommerzielle Veranstaltungen ehrenamtlicher Veranstalter mit einem Förderbeitrag von maximal1.000 € je Veranstaltung unterstützt. Mit diesem Betrag sind die reinen Mietkosten weitestgehend abgedeckt.

Kulturausschuss beschließt vor der Sommerpause einstimmig zahlreiche Vorhaben

Die Sitzung des Ausschusses für Kultur und Weiterbildung brachte eine Reihe von Beschlüssen für den Kulturbereich auf den Weg. Besonders auffällig in dieser Sitzung war die konstruktive und zielorientierte Abarbeitung der Tagesordnung durch die Ausschussmitglieder unter der Sitzungsleitung des Ausschussvorsitzenden Karl-Heinz Dargel. Und so freute sich auch der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Peter Gesser, über die einstimmige Annahme der CDU-Anträge: „Erfolgreicher geht’s nicht mehr. Das zeigt aber auch, das unsere Teilfraktion an dieser Stelle gute Vorarbeit geleistet hat, viele Ideen eingebracht und die Anträge gut begründet hat.“

Gutschein-Verlosung zum Muttertag

Wir möchten allen Marler Müttern eine Freude zum Muttertag machen und gleichzeitig unsere heimischen Restaurants in diesen schwierigen Zeiten unterstützen. Daher verlosen wir über 20 Restaurant-Gutscheine im Wert von 20 €.

Mobiles Arbeiten in der Stadtverwaltung

Die CDU Marl stellt im kommenden Haupt- und Finanzausschuss einen Antrag, dass mobiles Arbeiten in der Stadtverwaltung dauerhaft implementiert wird. Bereits im Jahr 2019, vor Ausbruch der Corona-Pandemie, stellte die CDU-Fraktion eine Anfrage zum Thema "Mobiles Arbeiten", welches seitens der Verwaltung für nicht möglich erklärt worden ist.

Haushaltsforderungen 2021

Acht Millionen Euro stehen als Investitionsmittel im Haushalt 2021 für den Radverkehr. Diese Investitionen machen spürbar, dass Marl wieder Fahrradfreundliche Stadt wird. Für die Umsetzung des Radentscheides wird seitens der Stadt mit einer Förderung in Höhe von 80 % gerechnet.

Entlastung unserer Kommunen

Der Kreisausschuss hat soeben den Haushalt für das Jahr 2021 beschlossen. Darin enthalten sind zusätzliche Mehrausgaben bsw. für Klima, Mobilität und die Verkehrswende. 

Haushaltsforderungen 2021

Bürgerbeteiligung beim Radentscheid

Die Umsetzung des Radentscheides ist nach der Sanierung des Rathauses die bedeutendste Infrastrukturmaßnahme in den kommenden Jahren.

CDU gratuliert dem zweiten Platz des Heimatpreises

Die historischen Projekte, die Klaus Mohr initiiert hat, beziehen sich auf die Stadt Marl und insbesondere auf die Zeit im dritten Reich. Diese Vergangenheit arbeitet der Historiker in seinen Büchern auf.

„Wir gratulieren Klaus Mohr ganz herzlich zum zweiten Platz des Heimatpreises 2020 in Marl. Er hat sich durch seine Arbeit diese Wertschätzung verdient. Seine bisher veröffentlichen Bücher sind sehr lesenswert und seine Internetseite www.marlarchiv.de ist sehr informativ“, freut sich Fraktionsvorsitzender Thomas Terhorst über den zweiten Gewinner.

CDU gratuliert dem dritten Platz des Heimatpreises

Der Marler Heimatpreis für das Jahr 2020 wurde verliehen und es werden drei Gewinner mit insgesamt 5000 Euro für ihre Arbeit und Engagement belohnt. Der Kulturausschussvorsitzender, Karl-Heinz-Dargel, freut sich über den Preis des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung: „CDU-Ministerin Ina Scharrenbach sorgt dafür, dass tolle Projekte, die das Stadtbild erweitern und verschönern, gefördert werden. Wir haben drei verdiente Gewinner mit tollen Projekten. Wir freuen uns auch in Zukunft auf neue Ideen und Umsetzungen der Preisträger.“

CDU hilft bei Online-Impfterminierung

Die CDU Marl möchte dabei helfen, dass das Impfgeschehen für alle Beteiligten so einfach, wie möglich, abläuft. Die Terminfindung per Internet ist dort für viele das einfachste und schnellste Angebot, um einen passenden Termin zu finden. Allerdings ist es eben nicht für jeden der leichteste und vor allem nicht der unkomplizierteste Weg.

Hauptausschuss bringt Marler Stadtwerke auf den Weg

Am 15.12.2020 beschloss der Haupt- und Finanzausschuss die Gründung der Marler Stadtwerke in 100 prozentiger Eigentümerschaft der Stadt Marl sowie die Gründung einer Strom- und Gasnetzgesellschaft in Kooperation mit der Westenergie AG, dem derzeitigen Netzbetreiber. An der Stromnetzgesellschaft halten die Stadtwerke Marl 74,9 Prozent und Westenergie 25,1 Prozent. Die Gasnetzgesellschaft wird als 100 prozentige Tochtergesellschaft der Stromnetzgesellschaft gegründet. Beide Gesellschaften sollen zum 01.01.2021 ihren operativen Betrieb aufnehmen.

Erweiterung der Bürgerfragestunde vom Haupt- und Finanzausschuss in die nächste Ratssitzung vertagt

Eigentlich stand die Entscheidung zur Neuregelung der Bürgerfragestunde auf der Tagesordnung des Haupt- und Finanzausschusses, dem der Rat vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie die Kompetenzen übertragen hat. Vor dem Hintergrund der Bedeutung des Themas haben die Mitglieder diesen Tagesordnungspunkt allerdings in die nächste Ratssitzung im Januar verschoben, damit die Entscheidung auch vom höchsten Gremium der Stadt getroffen werden kann.